Wiedergerufen

Mara Friederich und Georg Goelzer
WIEDERGERUFEN VOM HERRN DES SCHICKSALS
Die Samariterin am Brunnen
Die Wiederkunft Christi – von Rudolf Steiner «das Wiedererscheinen des Christus in der ätherischen Welt» genannt und in ihrem Beginn für das Jahr 1933 vorausgesagt – ist ein Mysteriengeschehen, das im inneren Entwicklungsschritt des Menschen selbst begründet ist und als ein die gesamte Menschheit betreffendes Ereignis bereits vielfach erlebt und bezeugt wurde. Mara Friederich war es gegeben, in der Zeit von 1934 bis zu ihrem Tod 1961 in ein «Gespräch» mit dem Auferstandenen hineinzuwachsen, in das auch mancher Geistesführer Seiner Welt und viele suchende Seelen einbezogen waren. Indem sie Ihm die anthroposoph­sche Geisteswissenschaft als einen «Fragekelch» entgegentrug, vermochte sie Sein Wirken in ihrem Schicksalskreis so zu erfassen, dass ein reales, zeitenumspannendes Mysteriendrama offenbar wurde, in dem Er als der Herzensmittelpunkt der Schicksalssinfonie wirkt, als der «Herr des Karma», der die Wege aus Schuldverstrickungen heraus zu den künftigen Menschheitsaufgaben weist. Von diesem Werk liegt hier ein erster einleitender Band vor, in der Gestaltung und mit einer Einführung und erläuternden Ergänzungen von Georg Goelzer.

zurueck